MASH-Auditeile - seit 2003 Ihr Partner für gebrauchte Audi-Ersatzteile

Das Audi Coupe Typ89

allgemeines

Das Audi Coupe Typ89 wurde von 1988 (Modelljahr 1989) bis 1996 gebaut. Verschiedene Motorisierungen wurden neben dem Frontantrieb auch mit dem quattro-Antrieb angeboten.

Zum Modelljahr 1992 gab es ein "Facelift".

Es war mit 4-/5-/ und 6-Zylinder Benzinmotoren (je nach Baujahr) mit Leistungen zwischen 113 und 174PS erhältlich. Auf Basis des Coupe quattro Typ89 gab es außerdem das Sportmodell Audi Coupe S2 mit dem legendären 5-Zylinder 20v Turbomotor und 220PS (3B) bzw. 230 PS (ABY).

Das Coupe Typ89 war der Nachfolger des sehr erfolgreichen Coupe Typ81/85, nach Produktionsende 1996 gab es kein direktes Nachfolgemodell.

 

Modellpflege


  • zum Modelljahr 1990 wurde der einteilige "eckige" Lenkstockschalter gegen einen 2-teiligen getauscht, gleichzeitig wurden bei Fahrzeugen mit Bordcomputer die Bedientasten von der Mittelkonsole in den rechten Lenkstockschalter verlegt
  • zum Modelljahr 1992 gab es ein großes Facelift, hierbei wurden unter anderem folgende Änderungen durchgeführt:
    • neue Motorhaube mit integriertem Kühlergrill
    • andere Scheinwerfer
    • der Schalter für das Warnblinklicht wurde vom rechten Lenkstockschalter in die Mittelkonsole versetzt
    • andere (größere) Abdeckung für das elektrische Schiebedach
    • andere Holzdekorleisten erhältlich (Nußbaum und Esche anstelle des bisherigen Zebrano)
    • ab jetzt sind zu den bisherigen 4- und 5-Zylindermotoren auch V6-Motoren (2.8E) erhältlich, der 5-Zylinder 20v 7A-Motor entfiel leider ab diesem Zeitpunkt. Die Fahrzeuge mit V6-Motor waren ab Werk mit der selben Fronbtschürze wie der Audi S2 ausgestattet.
    • neue Bezugstoffe im Programm
    • optisch leicht geänderte Rückleuchten (rote Streifen)
  • zum Modelljahr 1993 ist der 2.6E V6-Motor erhältlich
  • 1994 entfällt leider der legendäre 5-Zylinder NG-Motor, damit geht (abgesehen vom bis 1996 produzierte S2-Modell) die Geschichte des unverwüstlichen Audi 5-Zylindermotors mit dem unverwechselbaren faszinierenden Klang zu Ende, ein Schnitt welcher viele treuen Audi-Fans zu einer Abwendung von Audi und deren neueren Fahrzeugmodellen bewogen hat.

 

 

Kaufberatung

Der Typ89 ist ein für die Fahrzeugklasse sehr hochwertig verarbeitetes Fahrzeug fast ohne modellspezifische Schwachstellen (bezogen auf das Fahrzeug selbst, über die Schwachstellen mancher Motorisierungen wird später noch eingegangen)

Speziell die 5-Zylindermodelle sind nahezu "Fahrzeuge für die Ewigkeit", hier treffen eine vollverzinkte gut verarbeitete Karosserie auf einen nahezu unverwüstlichen Motor welcher außerdem einen unbeschreiblich guten Klang hat.

 

Die Preise für gut erhaltene Exemplare steigen bereits an, besonders bei Fahrzeugen mit dem 5-Zylindermotor und hier speziell den Fahrzeuge mit quattro-Antrieb und 20v-Motor ist in den nächsten Jahren mit einem Wertzuwachs zu rechnen.

 

Coupes mit 4-Zylindermotor sind eher weniger gefragt und daher vergleichsweise günstig zu bekommen.

 

Die Fahrzeuge mit V6-Motor sind als Teilespender unter anderem wegen der Frontschürze und meistens guten Ausstattung recht begehrt, spielen in Sammlerhänden aber keine große Rolle, diese Fahrzeuge findet man im mittleren Preissegment.

 

Der Typ89 hat eigentlich kaum Stellen auf die man mehr als bei anderen Fahrzeugen in diesem Alter achten muß.

 

Die Abgasanlage ist sehr haltbar gebaut, viele Fahrzeuge haben heute nach über 20 Jahren noch die ersten Schalldämpfer montiert. Die originalen Abgasanlagenteile sind zwar je nach Motorisierung relativ teuer aber auf lange Sicht gut investiert.

Ebenfalls empfehlenswert ist die hochwertige Abgasanlage von bn-pipes, einem Hersteller welcher auch für die bei den meisten Abgasanlagenherstellern vernachlässigten selteneren/älteren Audi-Modelle etwas im Lieferprogramm hat.

 

Die Teile welche für Federung und Lagerung der Achsen zuständig sind können wie bei jedem anderen Fahrzeug auch verschlissen sein, hier sollte man ggf. finanziellen Spielraum zur Erneuerung einrechnen.

 

Manche Coupe haben Feuchtigkeitsprobleme im Innenraum bzw. im Kofferraum

 

Wie bei vielen Coupes wurde auch beim Audi Coupe häufig optisch und technisch "getunt". Hier sollte man darauf achten daß die Fahrzeuge möglichst nicht zu "verbastelt" sind bzw. die Änderungen ordentlich und hochwertig ausgeführt wurden.

Minderwertige Umbauten bzw. verpfuschte Reparaturen sind meistens die einzigen Schwachstellen am eigentlich langlebigen Audi Coupe.

 

Hier wäre beispielsweise eine Aufwertung mit Audi-Originalteilen wie der S2/V6-Frontschürze, Innenausstattungsteilen von spätern Coupes, original DE-Scheinwerfern, Nachrüstung von Bordcomputer und hinteren el. Ausstellfenstern usw... die beste und wertstabilste Individualisierungsmöglichkeit.

 

 

Motorisierungen

Im Coupe gab es folgende Motorisierungen:

 

  • 4-Zylinder 2.0E-Motor (Kennbuchstabe 3A) mit 83KW/113PS nur bis 1990
  • 4-Zylinder 2.0E Motor (Kennbuchstabe AAD und ABK) mit 85KW/115PS
  • 4-Zylinder 2.0 16V-Motor (Kennbuchstabe ACE) mit 103KW/140PS ab 1993
  • 5-Zylinder 2.3E-Motor (Kennbuchstabe NG) mit 98KW/133PS bzw. 100KW/136PS
  • 5-Zylinder 2.0 20v Motor (Kennbuchstabe NM) mit 160 PS (nur für Export/Italien)
  • 5-Zylinder 2.3 20v Motor (Kennbuchstabe 7A) mit 123KW/167PS bzw. 125KW/170PS
  • V6 2.6E Motor (Kennbuchstabe ABC) mit 110KW/150PS
  • V6 2.8E Motor (Kennbuchstabe AAH) mit 128KW/174 PS
  • Coupe S2 mit 5-Zylinder 20v Turbomotor mit 162KW/220PS bzw. 169KW/230PS

Die 4-Zylindermotoren sind zuverlässig und ohne nennenswerte Schwachstellen, allerdings wecken sie auch kaum Emotionen und Begeisterung (Klanglich und von der Leistung her).

 

Die 5-Zylindermotoren (vor allem die 10v-Ausführungen) sind extrem haltbar und langlebig (500 TKM und mehr sind eine ganz normal erreichbare Laufleistung ohne größere Reparaturen am Motor wobei am Fahrzeug selber schon Verschleißteile wie Fahrwerkslager usw... ersetzt werden sollten)

Die 5-Zylinder haben einen ganz besonderen begeisternden Klang und bieten unserer Meinung nach das beste Verhältnis von Langlebigkeit/Zuverlässigkeit, Klang und Fahrspaß.

Beim 5-Zylinder 20v 7A-Motor sollte bei einer Probefahrt die volle Leistung vorhanden sein, viele 7A-Motoren laufen aufgrund von Kleinigkeiten nicht 100%ig.

 

Die V6-Motoren an sich sind haltbar, haben aber etliche Schwachstellen welche vergleichsweise häufige Reparaturen/Wartung notwendig machen, z.B. sind die Zylinderkopfdichtungen fast alle 100 TKM fällig (äußerer Ölverlust), es gibt fast keinen V6 welcher "trocken" ist, es sei denn die Dichtungen sind gerade erst erneuert worden.

Die Katalysatoren sind häufig defekt, der V6 2.6 ABC-Motor hat öfters Defekte am Saugrohr verursacht durch einen lose gewordenen Volumenreduzierer im Saugrohr welcher dann das Kunststoffunterteil des Saugrohres durchscheuert und es zu Problemem mit Falschluft kommen kann (zusätzlich zu den "Rasselgeräuschen" des losen Teiles).

Die V6-Motoren haben auf dem Papier zwar relativ hohe Leistungsdaten, enttäuschen aber im Fahrbetrieb im Vergleich zum 5-Zylinder welcher deutlich mehr Fahrspaß (vor allem auch wegen des faszinierenden 5-Zylinderklanges) bietet.

 

 

Ersatzteilsituation

Viele Teile vom Typ89 sind bereits neu beim Hersteller nicht mehr lieferbar, allerdings ist momentan die Versorgung der meisten Modelle mit Gebrauchtteilen durch einen relativ hohen Fahrzeugbestand noch gesichert.

Schwieriger sieht es beim eher seltenen/teuren 20v 7A-Modell aus.